woman‎Katharina Rümplin (Rüpplin)‏‎
Geb. ‎in Frauenfeld TG. Quelle zur Person 1)
Familienwappen
vonRuemplin.JPG
Familienwappen


(auch Rübelin, Rüeplin, Rüplin, Rüpplin)
Thurgauer (Fraunefelder) Beamtendynastie, Schloss Kefikon
Ein Zweig der Rupplin besass Urner Landrecht
Hans Joachim Rüpplin (1559-1646) wurde von den regierenden Orten 1592 zum Landammann im Thurgau gewählt. Wegen seine Verdiensten um die Gründungdes Kapuzinerkosters Frauenfeld (1595) wurde er ins Landrecht von Uri aufgenommen.

Verheiratet / Verbunden mit:

manHeinrich Püntener‏, Sohn von Heinrich Püntener und Anna Imhof‏.
Gest. ‎1628. Beruf: Oberster Hauptmann. Quelle zur Person 1)
Familienwappen
Puentener.JPG
Familienwappen


10. Generation.
1597: Eintritt in Savoysche Dienste als 1. Hauptmann des Regimentes Lussi, im gleichen Jahr Oberster Hauptmann der Schweizer Garde zu Turin.
1598: Geheimer Rat des Prinzen Karl Emanuel I. von Savoyen
1614: Quittierte den Dienst

Kinder:

1.
woman‎Martha Püntener‏‎
Geb. ‎ca. 1590, gest. ‎31 Aug 1629 in Seedorf UR‎, Alter ungefähr 39 Jahre. Beruf: Äbtissin des Klosters Seedorf. Quelle zur Person 2)
Familienwappen
Puentener.JPG
Familienwappen


Sr. Martha
Profess 1607
Äbtissin 1624

2.
man‎Heinrich Püntener‏‎
Gest. ‎1648 in Turin IT. Beruf: Oberster Hauptmann der Schweizer Garde zu Turin.. Quellen zur Person 3) 4)
Familienwappen
Puentener.JPG
Familienwappen


Eintritt in die Garde 1604
Leutnand 1628
Oberster Hauptmann 1640
keine Information über Familie und Nachkommen
Entrata in guardia 1604
Tenente 1628
Supreme capitano 1640
Nessuna informazione sulla famiglia e discendenti

3.
manJohann Joachim Püntener‏
Geb. ‎1584 in Altdorf UR, gest. ‎1651 in Altdorf UR‎, Alter 66 oder 67 Jahre. Beruf: Oberst in französischen Diensten. Quelle zur Person 5)
Familienwappen
Puentener.JPG
Familienwappen


1597 Leutnand and 1614 oberster Hauptmann der Garde in Turin, Oberst in franz. Diensten, 1618-19 Dorfvogt von Altdorf, Mitglied des Landrats, 1621-44Tagsatzungsgesandter. 1621 Gesandter zum Kg. von Spanien, 1624-37 wiederholt Gesandter nach Mailand, u.a. betreffend Getreideimporte und Gründungeines Jesuitenkollegiums. P. pflegte Beziehungen zum span. Ambassador Marc-Claude de Rye, Markgf. von Dogliani, dem er auch als Dolmetscher behilflich war.
Comandante in capo della guardia a Torino attorno al 1614 (1597 tenente), fu colonnello al servizio della Francia, capo della comunità di villaggiodi Altdorf (1618-19), membro del Consiglio di Uri e tra il 1621 e il 1644 delegato alla Dieta fed. Fu inviato presso il re di Spagna (1621) e frail 1624 e il 1637 più volte a Milano, in particolare per questioni legate all'importazione di cereali e alla fondazione di un collegio gesuita. Coltivòrapporti con l'ambasciatore spagnolo Marc-Claude de Rye, marchese di Dogliani, per il quale agì anche come interprete.
August Püntener, Historisches Lexikon der Schweiz, http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D27189.php (eingesehen 19.12.2016)

4.
manJost Püntener‏
Geb. ‎1587 in Altdorf UR, gest. ‎4 Jan 1657 in Altdorf UR‎, Alter 69 oder 70 Jahre. Beruf: Landammann und Vogt im Thurgau. Quelle zur Person 6)
Familienwappen
Puentener.JPG
Familienwappen
Jost Püntener
Puentener36.jpg
Jost Püntener


11. Generation.
Hauptmann in franz. Diensten. 1618-32 Landschreiber von Uri, 1624-55 Tagsatzungsgesandter, 1634-35 Landvogt im Thurgau, 1637-46 Landessäckelmeister,1646-55 Landesfähnrich, 1647-51 Landesstatthalter, 1651-53 Urner Landammann. 1653 Gesandter nach Turin zur Beschwörung des Bündnisses mit dem Hzg.von Savoyen. 1654 soll ihm das Bürgerrecht von Luzern erteilt worden sein. Er baute um 1644 in der Seewadi zu Erstfeld eine Kapelle zu Ehren deshl. Josef. 1638 Ritter vom Goldenen (Güldenen) Sporn.
August Püntener, Historisches Lexikon der Schweiz, http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D15576.php (eingesehen 30.01.2017)


Quellen

1) Die Püntener, Chronik eines Urner Geschlechtes von August Püntener, 1990, Püntener Stiftung
2) Die Püntener, Chronik eines Urner Geschlechtes von August Püntener, 1990, Püntener Stiftung
Nr. 25d

3) Die Püntener, Chronik eines Urner Geschlechtes von August Püntener, 1990, Püntener Stiftung (nicht im Stammbuch)
Nr. 25b

4) F. Girard, Histoire abrégée des officiers suisses, B.2, 1781
5) Die Püntener, Chronik eines Urner Geschlechtes von August Püntener, 1990, Püntener Stiftung
Nr. 35

6) Die Püntener, Chronik eines Urner Geschlechtes von August Püntener, 1990, Püntener Stiftung
Nr. 36

Für mehr Informationen: Kontakt